Eine neue Salatkreation…

IMG_1004

Der Name Herbaria steht für beste Qualität und hohe Kompetenz bei Tees, Kräutern und Gewürzen aus kontrolliert biologischem Anbau.

Die Herbaria Kräuterparadies GmbH gehört zu den ersten Lieferanten der Naturkostszene und aktiven Gründungsmitgliedern des ersten Bundesverbandes Naturkost Naturwaren e. V. (BNN). Noch heute zählen Naturkostläden und Bio-Märkte zu ihren Hauptkunden, aber auch der Feinkosthandel, ökologische Wiederverarbeiter und die Gastronomie schätzen die hochqualitativen Herbaria-Produkte seit vielen Jahren. Mit der Gewürzlinie „Bio-Feinschmecker“ sind sie seit Februar 2006 einer der wenigen Anbieter von Gourmet-Produkten in der Bio-Branche, die hochwertige Ernährung und hohe kulinarische Ansprüche zusammenbringen.

Man findet ca. 200 Herbaria-Produkte in bundesweit über 4000 Naturkostläden und Reformhäusern. Die Geschäftsführung der Herbaria liegt in den Händen von Inhaber Otto Greither und Erwin Winkler (Geschäftsführung). Die Firma wurde im Jahr 1919 als Kräuterfirma zur Heilmittelherstellung gegründet. *

 

* Quelle: www.herbaria.com

 

Das war unser Produkttest, der uns kostenlos von Herbaria zur Verfügung gestellt wurde. Es dauerte wirklich eine Weile, bis ich ein passendes Gericht kreiert hatte ;-). Denn meinen Mann zu überzeugen, war echt nicht einfach……

Zusätzlich bekamen wir noch eine Menge Probegrößen von leckeren Kräutern, wie z.B. Rosmarin, Thymian.

Eine direkte Bestellung über Herbaria ist nicht möglich, aber es gibt von dort aus eine große Auswahl an Shops.

 

Aus der Serie: Bio Feinschmecker Asien

Die Küchen Asiens sind spannend und faszinierend. Der größte Kontinent der Erde ist Heimat vieler Gewürzpflanzen und aufregender Küchentraditionen.

 

Buddhas Bauch Salatgewürz

 1 stapelbare Aromaschutzdose à 100 g für 7,49 €

 

IMG_1006

 

kurze Beschreibung: Mischung für asiatische Salate und kalte Gemüsegerichte.

 

Zutaten: Steinsalz, Vollrohrzucker*, geröstete Erdnusskerne*, Gomasio* (Sesam*, Salz), Meerrettich*, schwarzer Pfeffer*, gerösteter Knoblauch*, Meeressalat*, Tulsi*, Shiitakepilze*, Galgant*, Kubebenpfeffer*. *Aus kontrolliert biologischem Anbau.

Tja nach vielem überlegen und versuchen entstand dieses Gericht:

Meinem Mann schmeckt es, aber es wird nicht sein Lieblingsgericht, aber das kennt Ihr ja schon 🙂

IMG_1008

 

Unsere neue Salatkreation:

1 Pck.     chinesische Glasnudeln, breite

1 1/2       Liter Gemüsebrühe

3             Frühlingszwiebeln

1 Stange Porree

2 Pck.     TK Garnelen (geschält/glasiert)

1             rote Paprika

1 Pck.     Zuckerschoten

6             Radieschen

etwas       Sellerie

evtl. 1     rote Chillichote

1 geh. EL frischen Ingwer

2 Zehen Knoblauch

125 ml     Sesamöl

1 TL         Limettensaft

3 TL        Honig

wer mag Sojasauce oder Fischsauce

2 EL „Buddhas Bauch“ 2 EL kochendem Wasser mischen, mit 2-3 EL Sesamöl (nativ) verrühren.

 

So nun geht es los…… Die Glasnudeln 3-4 Min. in Gemüsebrühe kochen (mit etwas Sojasauce bzw. Fischsauce verfeinert, wer mag). Anschließend abschrecken und mit etwas Sesamöl mischen und erkalten lassen und zur Seite stellen. Die Paprikaschoten, Radieschen und Lauchzwiebeln putzen bzw. waschen und klein schneiden. Den Sellerie und Porree schälen bzw. putzen und mit Chilischoten (inkl. Körner) fein schneiden. Ingwer schälen, fein würfeln und mit den gepressten Knoblauchzehen hinzugeben.

Alles mit „Buddhas Bauch-Mischung“ in einer großen Pfanne anrösten. Evtl. nochmal etwas Sesamöl ind die Pfanne geben. Etwa 2/3 des Gemüses zunächst wieder aus der Pfanne nehmen. Dann die gefrorenen Garnelen hineingeben und kurz anbraten. Mit Sesamöl, Meersalz, den Saucen und Cayennepfeffer würzen. Zuckerschoten hinzugeben und kurz anschwenken. Sesam darüber streuen, den Honig untermischen und dann mit geschlossenem Deckel alles ca. 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze garen lassen.

Danach Deckel abnehmen, das angebratene Gemüse wieder zurück in die Pfanne geben und alles weitere 2-3 Minuten bei starker Hitze braten.

Das Ganze dann etwas abkühlen lassen und noch warm unter die Glasnudeln mischen. Am Ende das frische und beiseite gestellte Gemüse (Paprikaschote, Radieschen, Lauchzwiebeln) unterheben und alles nochmal mit Fisch- und Sojasauce und dem frischem Limettensaft abschmecken. Schmeckt uns im warmen Zustand fast noch besser als kalt.

 

So nun dürft Ihr es auch mal nachkochen und mir vielleicht berichten, wie es Euch geschmeckt hat.

 

Alle Produkte die auf meinem Blog getestet werden, wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Hiermit bedanke ich mich nochmals herzlich bei Herbaria dafür.

 

Alles was man hier in meinen Berichten liest, entspricht meiner persönlichen Meinung und Erfahrung mit den getesteten Produkten.

 

* sponsored post

2 comments

Kommentar verfassen