Hier die Geschichte, wie alles begann und wie Black Betty in ihr zu Hause zog….

IMG_0048

 

Ja ich habe Euch ja schon von meinem Hobby berichtet, nun seht Ihr auch ein Paar Fotos aus meinem kleinen Reich…..

 

Wie das mit der Sucht des Nähens anfing? Naja, wenn ich ehrlich bin, stand meine erste Nähmaschine bestimmt schon seit über 12 Jahren im Keller. Damals hatte ich den Flitz und wollte unbedingt meine Gardinen selber nähen. Aber keine Angst, dazu kam es nie…….Ich berichtete meiner Tante davon und 2 Tage später klingelte es an der Tür und ein Päckchen wurde geliefert. Ja meine Tante kaufte mir meine erste Nähmaschine…..Ich war so euphorisch und wollte Stoff kaufen und und und. Aber dabei blieb es auch.

Vor fast 7 Jahren, war ich mit meinem Spatz schwanger und da nahm ich wieder die Nähmaschine zur Hand und zauberte kleine Waschlappen, ja ich war stolz wie Bolle…hihihi

Dann wieder Ruhe, wie wir Zwillinge so sind, ja mein Sohn und ich haben am gleichen Tag Geburtstag, haben wir toll hinbekommen, stimmst? Brauchen wir immer Veränderungen, also wurden kurzerhand die Stühle neu bezogen. Da war die kleine Maschine auch wieder Goldwert.

Aber so richtig mit Nähen fing ich an, als unser kleiner Prinz im August 2013 den Weg zu den Sternen ging, wie ich Euch schon geschrieben habe. Ist mein 2. Sohn nicht bei uns. Wir bekamen von einer sehr lieben Freundin ein Buch und ein Sternenkissen mit seinen Initialen geschenkt. Es bedeutet uns so viel. Dieses kleine Kissen schlief erst bei uns im Bett und nun steht es in seiner Gedenkecke.

Dieses besondere Geschenk wollte ich auch an andere Sterneneltern weitergeben, ja so werden wir genannt. Und damit fing meine Sucht an, mit Hilfe von Bildern, Videos und der Mutter meines Mannes kamen die Nähmaschine und ich uns näher. Ja und es funktionierte sogar, nach mehreren versuchen, sahen die kleinen Kissen aus wie Sterne.

Oder was sagt Ihr?

IMG-20131121-WA0004

 

IMG-20131121-WA0007Tja und mein Mann ist leicht verrückt, wenn ich das so nennen darf. Denn dann wurde es ernst, wir kauften Stoffe, Nähutensilien aller Art. Und es entstand mein kleines Nähreich. Es war ein Großprojekt für meinen Mann und meinen großen Sohn. Aber sie hatten viel Freude, denn Mama war glücklich und strahlte. Das war die beste Belohnung für die beiden.IMG_0044

Black Betty, ja so heißt mein Lieblingsstück, ist ein Geschenk von meinem Mann und meiner Mutter und nicht zu vergessen, gibt es ja noch eine kleine Overlock…

Wir waren vom ersten Tag an ein Dreamteam und haben mittlerweile viele tolle Sachen gezaubert und werden hoffentlich noch viele weitere zaubern und Sie Euch zwischendurch immer mal wieder zeigen.

 

So, nun wisst ihr wer meine Betty und ihre kleine Freundin sind.

 

Kommentar verfassen